Kurt-Thomas-Kammerchor Frankfurt am Main

Kurt Thomas Chamber Choir Frankfurt am Main


Konzerte

Informationen zum nächsten Konzert
unter Aktuelle Konzerte !

 

Tickets

Informationen zum Tickets-Erwerb
unter
Konzertkarten !

 

Location

Informationen über Konzertorte
unter
Der Weg zu uns ! 

 

Chor Intern

Bitte vergessen Sie nicht, sich wieder auszuloggen! Danke!

Event Calendar

Oktober 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31
November 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Auch im Jahr 2020 stehen auf dem Konzertprogramm unter der künstlerischen Leitung von Dreikönigskantor Andreas Köhs herausragende Werke der Musikliteratur aus allen Epochen, darunter bedeutende Werke ebenso wie auch selten zu hörende musikalische Kostbarkeiten klassischer und zeitgenössischer Komponisten.

Aktualisierung: Konzerte zu Palmarum müssen leider wegen der Coronavirus-Lage ausfallen! Zu Palmarum sollte die populäre strahlende KRÖNUNGSMESSE, KV 317, des musikalischen Genies Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) in St. Martin in Dietzenbach und in der Frankfurter Dreikönigskirche zur Aufführung kommen. Die von Mozart wahrscheinlich für den Ostergottesdienst 1779 komponierte Krönungsmesse wurde nach Mozarts frühem Tod zu einer bevorzugten Messaufführung für Krönungsgottesdienste bei Kaiser- und Königskrönungen und ist fast 250 Jahre später eine der beliebtesten Messvertonungen überhaupt. Außerdem steht Mozarts Lauretanische Litanei, KV 195, auf dem Programm, eine in der katholischen Kirche verwendete Litanei, deren Anrufungen sich an die Gottesmutter Maria richten. Weiterhin wird als Frankfurter Erstaufführung ein MISERERE von Johann Christian Bach (1735-1782) zu hören sein, welches durch Kantor Andreas Köhs aus alten Handschriften des Klosters Einsiedeln selbst ediert wurde. Der Bach-Sohn Johann Christian Bach wird wegen seiner jahrzehntelangen Wirkungszeit in London auch als „Londoner Bach“ bezeichnet. Er gilt als Vater der sich herausbildenden Wiener Klassik und war ein großes musikalisches Vorbild für den jungen Mozart.


Programmänderungen aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie vorbehalten ! 


PROGRAMMÄNDERUNG aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie: 

Aktualisierung Der Kurt-Thomas-Kammerchor widmete sich in seinem (verkürzten) aktuellen a-cappella-Programm am 20.09.2020 unter dem Motto nach dem Psalm 46 „Gott ist unsere Zuversicht und Stärke“ dem kompositorischen Schaffen aus mehreren Stilepochen von Renaissance bis Moderne und stellte darunter erneut auch selten zu hörende musikalische Kostbarkeiten vor. Das ursprünglich vorgesehene Konzertprogramm hatte Kantor Andreas Köhs dabei an die veränderten Rahmenbedingungen des chorischen Singens mit den umzusetzenden Abstandsgeboten angepasst. So waren ein Magnificat des italischen Renaissance-Meisters Luca Marenzio (1553-1599) zu hören sowie Motetten von Tobias Michael (1592-1657), Ernst Friedrich Richter (1808-1879) und Gustav Schreck (1848-1918), die als Vorgänger oder Nachfolger von Johann Sebastian Bach im Amt des Leipziger Thomaskantors wirkten. Die ursprünglich vorgesehene Messe für zwei vierstimmige Chöre des Schweizer Komponisten Frank Martin (1890-1974) wurde wegen der Rahmenbedingungen nur in Teilen aufgeführt. Schließlich bildete das von Arvo Pärt (*1935), dem wohl bedeutendsten lebenden Komponisten Neuer Musik, im Jahr 2004 unter dem Eindruck des verheerenden Terroranschlages in Madrid komponierte „Da pacem Domine“ (Gib Frieden, Herr, in unseren Tagen) ein Klangerlebnis der ganz besonderen Art. 


PROGRAMMÄNDERUNG aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie: 

Aktualisierung! Zum traditionellen Oratorienkonzert am 1. Adventssonntag (29.11.2020) kann aufgrund der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie die ursprünglich vorgesehene Aufführung von Händels Messiah nicht stattfinden und wird auf den 1. Adventssonntag im Jahr 2022 verschoben.
Dreikönigskantor Andreas Köhs hat deshalb ein spezielles Konzertprogramm zusammengestellt unter dem Titel des lutherischen Hauptchorals zum Advent "Nun komm, der Heiden Heiland". Namhafte Solisten und das Telemann-Ensemble Frankfurt werden unter der Leitung von Andreas Köhs die strahlende und hoffnungsfrohe Kantate zum 1. Advent "Nun komm, der Heiden Heiland" des Bach-Zeitgenossen Georg Böhm (1661-1733) aufführen. Der Kurt-Thomas-Kammerchor wird ein Magnificat von Hieronymus Praetorius und Motetten von Jacob Praetorius, Tomás Luis de Victoria, Andreas Hammerschmidt, Francis Poulenc u.a. dem Frankfurter Publikum vorstellen. Die Konzerte finden als zwei Kurzkonzerte mit jeweils gleichem Programm im gleichen Format wie die beiden a-cappella-Chorkonzerte am 20.09.2020 statt und berücksichtigen dabei die veränderten Rahmenbedingungen des chorischen Singens mit den umzusetzenden Abstandsgeboten.


Den Abschluss des Konzertjahres bilden wie in jedem Jahr das traditionelle WEIHNACHTSKONZERT des Kurt-Thomas-Kammerchores am 2. Weihnachtsfeiertag in der Dreikönigskirche Frankfurt am Main. 


 

Detaillierte Informationen finden Sie unter:

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essentiell für den Betrieb der Seite, andere helfen, die Nutzererfahrung der Website zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.